Urban INDEX Institut | Christoph v. Schwanenflug _ „Das Shopping Center wird gesellschaftsfähig“ in: Immobilienzeitung, Februar 2017
Unser Denken und Handeln ist auf Stadtqualität ausgerichtet. Der Maßstab ist das Stadtquartier: es ist die Brücke zwischen Standort und Stadt, Lage und Gegend, Investment und Gemeinwohl. Mit der von uns entwickelten Methodik der Indikatoren basierten Beratung, Planung und Gestaltung finden wir zukunftssichere Antworten auf die Fragen aktueller Projekt- und Stadtentwicklung. Ein Beirat hervorragender Persönlichkeiten, u.a. Wolfgang Christ und Thomas Sieverts, unterstützt uns dabei mit kritischer Sympathie.
Indikatoren basierte Beratung, Planung und Gestaltung, Stadtqualität, Stadtquartier, Quartier, Shopping, Stadtplanung, urban, Stadt, Bauhaus, Masterplan, Stadtgestaltung, Stadtforschung, Projektentwicklung, Stadtbaukasten, Handel, Grafische Intelligenz, Indikatoren, Werte
18109
single,single-post,postid-18109,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-6.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

Christoph v. Schwanenflug _ „Das Shopping Center wird gesellschaftsfähig“ in: Immobilienzeitung, Februar 2017

ShoppingCenter_WEB

21 Feb Christoph v. Schwanenflug _ „Das Shopping Center wird gesellschaftsfähig“ in: Immobilienzeitung, Februar 2017

„Premium Malls…..können eine Überzeugende Antwort auf die Frage geben, wie sich moderne, großflächige Einzelhandelsimmobilien in den historischen Kontext der europäischen Stadt integrieren lassen“, wie Wolfgang Christ und Franz Pesch es für die von ihnen so genannten Stadt-Center formulieren.Christoph von Schwanenflug

Münster Arkaden, Hofstatt München, Bikini Berlin, das Gerber Stuttgart oder zuletzt das Q6 Q7 in Mannheim: In zentralen Lagen der wohlhabenden deutschen Großstädte etabliert sich ein neuer Typ Einkaufsquartier, die Premium-Mall. Es handelt sich kurz gesagt um Einkaufszentren für Menschen, die eigentlich keine Einkaufszentren mögen. Ein wesentliches Element der Premium-Mall ist ihre zentrale Lage. Premium-Malls werden nicht auf einem Grundstück am Rande der Innenstadt gebaut, das der Bahn, der Telekom oder der öffentlichen Hand gehört, sondern sind tatsächlich Stadtmitte. Wesentlich ist die Nutzungsmischung. Außer Einzelhandel finden sich Wohnungen, Büros, Hotels und kulturelle Einrichtungen. Beispiele sind die Hypo-Kunsthalle in den Fünf Höfen oder das Picasso-Museum in den Münster-Arkaden.

 

Buchempfehlung: Wolfgang Christ, Franz Pesch (Hrsg.): Stadt-Center – ein neues Handelsformat für die urbane Mitte, Detmold 2013.

Vollständiger Artikel in: www.immobilen-zeitung.de